Gedichte und Texte für jeden Anlass...
Die Glocken vom Schiller
Die Glocken vom Schiller
( Schillers Glocken )

Was baumelt da zwischen den Streben
vom Schwengel angeschlagen
und bringt jene zum Erbeben
die den Schwengel zu fassen wagen?

Wie angewachsen scheint zu hängen
dieses prächtige Glockenpaar
und zum Schwengel sich viele drängen
nicht nur die Länge scheint wunderbar.

Wie viele sich wohl darauf freuen
"ihn" mal aktiv in Aktion zu sehen?
Doch wenn’s losgeht alle sich scheuen
genau vor "dem" Ding zu stehen.

Wenn er wippend seine Glocken berührt
bleibt nicht tonlos dieses Geschehen
einige stöhnen, andre sind gerührt
und können nur mit Mühe noch stehen.

Einigen werden die Knie weich
doch bleiben sie unerschrocken
denn was sie erleben macht sie reich
das Spiel von Schillers Rathausglocken.
 
Dieses Werk unterliegt dem Urheberrecht von Wolfgang Dümling (Nimrodus)! Jegliches Kopieren und Weiterverwenden OHNE explizite Zustimmung des Autors ist verboten! Bei Zuwiderhandlungen muss mit rechtlichen Konsequenzen gerechnet werden!
 
Sie müssen angemeldet sein, um bewerten zu können.
JETZT anmelden
Es wurde noch nicht abgestimmt!

Schlagwörter

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
JETZT anmelden
Kommentare:
#{username} schrieb am #{date} um #{time}
 
#{text}
Bisher keine Kommentare vorhanden