Gedichte und Texte für jeden Anlass...
Die Geschichte vom Blasi
Ein winzigkleiner Kobold heißt Blasi, weil er sich ganz groß aufblasen kann. – Einmal um die Mittagszeit saß Blasi auf einem Fensterbrett und schaute in ein Zimmer hinein. Dort sah er am Tisch eine Schüssel voll dampfender Klöße stehen. Und weil er gerade keinen besseren Schabernack vorhatte, sprang er auf den Tisch, kroch in einen Kloß hinein und blies sich auf. Zwei Kinder kamen ins Zimmer gestürmt und kletterten auf die Stühle. „Ui, so ein großer Kloß“, rief das dickere von beiden, und ohne lange zu warten, nahm es den riesengroßen Kloß auf seinen Teller. In dem Moment machte es „ffft“ und der Kloß schrumpfte zusammen, weil Blasi die Luft herausgelassen hatte. Das Kind schaute dumm drein, und das andere lachte es aus: „Das kommt davon, weil du dir immer das größte Stück nimmst!“
Dann brachte die Mutter zwei rote Wackelpuddinge in gelber Vanillesoße mit Schlagsahne darauf. Blasi schlüpfte in den einen Wackelpudding und … blies sich auf. Das dicke Kind griff sofort nach dem Riesenpudding. „Platsch!“ Der rote Pudding platschte zusammen, kleckerte aufs Tischtuch, die gelbe Soße spritzte umher, und die weiße Schlagsahne klebte dem dicken Kind mitten im Gesicht. „Uff“, sagte es nur.
Vielleicht ist es gut, wenn man etwas bescheidener ist. Denn man kann ja nie wissen, wo der Blasi gerade steckt!
 
Sie müssen angemeldet sein, um bewerten zu können.
JETZT anmelden
Bewertung: 4 Punkte von 5 (1 Stimmen)
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
JETZT anmelden
Kommentare:
#{username} schrieb am #{date} um #{time}
 
#{text}
Bisher keine Kommentare vorhanden