Gedichte und Texte für jeden Anlass...
Einem traeumt er kuennte fliegen Morgens
Einem träumt, er künnte fliegen;
Morgens stieg er auf die Bank,
Streckte von sich beide Hände,
flog, so breit er war und lang;
Wahrlich, er wär tief geflogen,
wo der Boden nicht getan,
Der empfing aus Maul und Nase
sein Geblüt und manchen Zahn.
 
Sie müssen angemeldet sein, um bewerten zu können.
JETZT anmelden
Es wurde noch nicht abgestimmt!

Schlagwörter

traeumt kuennte fliegen Morgens
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
JETZT anmelden
Kommentare:
#{username} schrieb am #{date} um #{time}
 
#{text}
Bisher keine Kommentare vorhanden