Gedichte und Texte für jeden Anlass...
Abschied (Liebeskummer)
Am Morgen, wenn der Traum sich lichtet,
ist da wieder dieser Schmerz,
natürlich nicht gezielt gerichtet,
auf Leber, Magen oder Herz.

Nein, so diffus, stark bohrend,
lähmt er Körper und den Geist,
wer kennt ihn nicht, den Zustand,
der Liebeskummer heisst.

Am Tag bin ich beschäftigt,
emsig und abgelenkt,
bin lustig, kann auch lachen,
weil mein Kopf ja gerad` nicht denkt,
an den Menschen, den ich liebe,
der mir wichtig ist und fehlt,
täglich und in den Nächten,
das ist`s, was mich sehr quält.

Wenn ich dann Ruhe habe,
die Gedanken schweifen lasse
und mich genussvoll labe,
an einer guten Tasse
aromatischem Kaffee,
dann schließe ich die Augen
und tauche in den See.

Die Tränen im Herzen versickern mit der Zeit,
die Vergangenheit wird größer und kleiner wird das Leid.
Dies stehts bewirkt der Wandel,
der schwungvoll und beständig,
nun fordert, Mensch, los, handel,
bleib` fröhlich und lebendig.
 
Dieses Werk unterliegt dem Urheberrecht von Gabriele Rosendahl! Jegliches Kopieren und Weiterverwenden OHNE explizite Zustimmung des Autors ist verboten! Bei Zuwiderhandlungen muss mit rechtlichen Konsequenzen gerechnet werden!
 
Sie müssen angemeldet sein, um bewerten zu können.
JETZT anmelden
Bewertung: 4.6 Punkte von 5 (5 Stimmen)

Schlagwörter

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
JETZT anmelden
Kommentare:
#{username} schrieb am #{date} um #{time}
 
#{text}
schrieb am 09.11.2010 um 00:42
 
Perfect.
Kryszick
Kryszick schrieb am 06.05.2010 um 08:12
 
Großartig! Sehr schön geschrieben. Vielen Dank dafür.