Gedichte und Texte für jeden Anlass...
Durcheinander
Das gibts doch nicht, ich hab so viele Fragen,
doch die Gegenwart hat meine letzte Hoffnung zerschlagen.
Das was ich gesehen hab kann ich nicht ertragen,
wenn ich nur an euch beide denke platzt mir schon der Kragen.
Mein Kopf schiebt Downs und so viele Sorgen,
denk ich an deine Nähe fühl ich mich so geborgen,
doch ich lebte gestern und heute ist schon morgen.
Will meine Gedanken lähmen doch es fehlt mir an Geld,
und schon merk ich wieder wie sie weint, die ganze Welt.
Ich mach die Musik an und hör´ wieder dieses Lied,
ich schalte um auf nen schnellen, reißenderen Beat, und merk dann wie der Rythmus sich vor mich kniet.
Verarsch sie doch alle, leb in deinem Hohn,
doch früher oder später kriegt jeder seinen Lohn.
Ich kann nicht, aber ich muss weitergehn,
hab das Gefühl ich brauch dich, aber du bleibst stehn!
 
Dieses Werk unterliegt dem Urheberrecht von Jill Autmann! Jegliches Kopieren und Weiterverwenden OHNE explizite Zustimmung des Autors ist verboten! Bei Zuwiderhandlungen muss mit rechtlichen Konsequenzen gerechnet werden!
 
Sie müssen angemeldet sein, um bewerten zu können.
JETZT anmelden
Bewertung: 4 Punkte von 5 (1 Stimmen)

Schlagwörter

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
JETZT anmelden
Kommentare:
#{username} schrieb am #{date} um #{time}
 
#{text}
Bisher keine Kommentare vorhanden