Gedichte und Texte für jeden Anlass...
Katzenfrühstück
Jeden Morgen stell ich vors Haus
für unsere Katze das Frühstück hinaus.
Sie kommt gelaufen, hat das Futter gesehn,
riecht einmal daran und lässt es stehn.

Ist das Futter schlecht oder ist sie krank?
Sie war doch gesund ihr Leben lang.
Ein Blick aus dem Fenster und man vergisst
die Sorgen, denn die Katze frisst.

Nur ist es nicht ihr eigenes Fressen.
Auf Nachbars Futter ist sie versessen.
Kurze Zeit später, ich staune sehr,
ist auch bei uns die Schale leer.

Gerad noch erspäh ich die Nachbarskatze,
wie sie verschwindet auf leiser Tatze.
Nun wird selbst dem Dümmsten klar,
dass die bei uns zu Gaste war.

In Ordnung ist wieder meine Welt.
Das Gleichgewicht ist hergestellt.
Und dieses Ereignis zeigt einem glatt:
Es ist immer besser, was der andere hat!
 
Dieses Werk unterliegt dem Urheberrecht von Christine Frazian! Jegliches Kopieren und Weiterverwenden OHNE explizite Zustimmung des Autors ist verboten! Bei Zuwiderhandlungen muss mit rechtlichen Konsequenzen gerechnet werden!
 
Sie müssen angemeldet sein, um bewerten zu können.
JETZT anmelden
Es wurde noch nicht abgestimmt!

Schlagwörter

Tiergedicht Tiergedichte
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
JETZT anmelden
Kommentare:
#{username} schrieb am #{date} um #{time}
 
#{text}
Bisher keine Kommentare vorhanden