Gedichte und Texte für jeden Anlass...
Oster-Ai
ei ei ei, man glaubt es kaum,
ein Ai sitzt dort auf seinem Baum.
Es schläft sehr viel, träumt einen Traum,
vom leck`ren Eierkuchen,
den musste es versuchen.
Im Schlaf und seiner Gier,
schlang dieses Faul(e)tier,
den Eierkuchen runter.
Ups, plötzlich war es munter.
Es war jetzt wach und viel zu schwach,
stellte fest mit Weh und Ach,
es gibt gar keinen Kuchen,
da fing es an zu fluchen.
Es krabbelte vom Baum herab,
suchte am Boden alles ab,
dort fand es Osternester.
Darum gibt´s bei Familie Ai seit Ostern eine Schwester.
 
Dieses Werk unterliegt dem Urheberrecht von Gabriele Rosendahl! Jegliches Kopieren und Weiterverwenden OHNE explizite Zustimmung des Autors ist verboten! Bei Zuwiderhandlungen muss mit rechtlichen Konsequenzen gerechnet werden!
 
Sie müssen angemeldet sein, um bewerten zu können.
JETZT anmelden
Es wurde noch nicht abgestimmt!

Schlagwörter

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
JETZT anmelden
Kommentare:
#{username} schrieb am #{date} um #{time}
 
#{text}
Bisher keine Kommentare vorhanden