Gedichte und Texte für jeden Anlass...
Schwimmunterricht
Schwimmen lernen will der Hahn,
weil er noch nicht schwimmen kann.
Da fällt ihm der Erpel ein.
Der muss gleich sein Lehrer sein.

So bleibt dem Erpel keine Wahl.
Das Schwimmenlernen wird zur Qual,
denn der ungeschickte Hahn
stellt sich mehr als dämlich an.

Er strampelt zwar schnell hin und her,
so wie die Schwimmbewegung wär,
doch leider hat der Gockelhahn
nirgends eine Schwimmhaut dran.

Das arme Tier muss untergehn.
Gleich ist es um den Hahn geschehn.
Da zieht der Erpel ihn zum Glück
an einer Schwanzfeder zurück.

Hier liegt er nun. Das war kein Spaß.
Sein Prachtgefieder ist jetzt nass.
Noch Stunden würgt der arme Tropf
das Badewasser aus dem Kropf.
Man fragt sich, ob er je vergisst,
dass er als Hahn kein Schwimmtier ist.
 
Dieses Werk unterliegt dem Urheberrecht von Christine Frazian! Jegliches Kopieren und Weiterverwenden OHNE explizite Zustimmung des Autors ist verboten! Bei Zuwiderhandlungen muss mit rechtlichen Konsequenzen gerechnet werden!
 
Sie müssen angemeldet sein, um bewerten zu können.
JETZT anmelden
Es wurde noch nicht abgestimmt!

Schlagwörter

Tiergedicht Tiergedichte
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
JETZT anmelden
Kommentare:
#{username} schrieb am #{date} um #{time}
 
#{text}
Bisher keine Kommentare vorhanden