Gedichte und Texte für jeden Anlass...
Winterzauberei
Ein Heer aus weißen Federn schwebt
zu Erde hin danieder.
Es hüllt die Welt in einen Pelz
aus zartem, weichem Samt.

Jene Bäume, die zuvor
wie dunkle Scherenschnitte wirkten,
erscheinen nun wie zierliche Gebilde
aus filigranem Glas.
Ein Vogel fliegt von Ast zu Ast,
wirbelt Schnee dabei auch auf.
Dieser rieselt vom Wipfel des Baumes
als Schleier, glitzernd im Licht hinab.

Und Stille legt sich, einem Mantel gleich
auf unsere Gemüter.
Wir halten inne, atmen ein,
genießen diesen sanften Wintertraum.

 
Dieses Werk unterliegt dem Urheberrecht von Julia Hagenauer! Jegliches Kopieren und Weiterverwenden OHNE explizite Zustimmung des Autors ist verboten! Bei Zuwiderhandlungen muss mit rechtlichen Konsequenzen gerechnet werden!
 
Sie müssen angemeldet sein, um bewerten zu können.
JETZT anmelden
Bewertung: 5 Punkte von 5 (1 Stimmen)

Schlagwörter

Schleier Schnee Licht
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
JETZT anmelden
Kommentare:
#{username} schrieb am #{date} um #{time}
 
#{text}
engel
engel schrieb am 14.12.2011 um 21:49
 
Danke, Abendrot.
Abendrot
Abendrot schrieb am 27.01.2010 um 07:54
 
Schöne Gedanken,zart zu Papier gebracht