Gedichte und Texte für jeden Anlass...
Fort und Nah
Ein Augenblick der uns verband,
sich in mein Herz eingebrannt.

Das Schicksal wollte nicht,
dass Deine Funkelsternenaugen
gleißend Licht mein Dunkel bricht.

Ein Jahr warst Du da,
nun bist Du fort und doch so nah.

In den Wolken kann ich Dich sehen
mit dem Wind lass ich Dich gehen.

Dann bist Du für einen Augenblick
meiner Seele nah.
 
Dieses Werk unterliegt dem Urheberrecht von Sybille Kolwitz! Jegliches Kopieren und Weiterverwenden OHNE explizite Zustimmung des Autors ist verboten! Bei Zuwiderhandlungen muss mit rechtlichen Konsequenzen gerechnet werden!
 
Sie müssen angemeldet sein, um bewerten zu können.
JETZT anmelden
Es wurde noch nicht abgestimmt!

Schlagwörter

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
JETZT anmelden
Kommentare:
#{username} schrieb am #{date} um #{time}
 
#{text}
Bisher keine Kommentare vorhanden