Gedichte und Texte für jeden Anlass...
Armes Huhn
Jedes Jahr zur Osterfeier
klaut der Has' dem Huhn die Eier,
woraufhin er sie gleich versteckt,
damit das Huhn sie nicht entdeckt.
So kommt's, dass wir in jedem Jahr
die Eier suchen, ist doch klar!
 
Dieses Werk unterliegt dem Urheberrecht von Ella Gondek! Jegliches Kopieren und Weiterverwenden OHNE explizite Zustimmung des Autors ist verboten! Bei Zuwiderhandlungen muss mit rechtlichen Konsequenzen gerechnet werden!
 
Sie müssen angemeldet sein, um bewerten zu können.
JETZT anmelden
Bewertung: 4.5 Punkte von 5 (2 Stimmen)

Schlagwörter

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
JETZT anmelden
Kommentare:
#{username} schrieb am #{date} um #{time}
 
#{text}
KnutErdlieb
KnutErdlieb schrieb am 02.04.2010 um 00:42
 
Sehr nettes Gedicht. Nur das "woraufhin" klingt mir etwas holprig. Vielleicht klingt:
drum hat er sie auch gleich versteckt

noch etwas rhytmischer - ansonsten wie gewsagt toll !