Gedichte und Texte für jeden Anlass...
Nightmare
Wie lange kannst du noch wachen
dir die Nacht zum Tage machen
jetzt leg dich hin und komm zur Ruh
er tackert dir sonst die Lider zu

Eins zwei Freddy kommt vorbei

Er ist der Meister deiner Träume
er ist der Schatten aller Bäume
er ist der Wind in deinem Haar
er ist schon tot mach dir dass klar

Drei vier schließ ab deine Tür

Dein Angstschweiß zieht ihn magisch an
dein Lebenslicht erhält er lang
erst wird gespielt dann geschnitten
hast lang genug für ihn gelitten

Fünf sechs nimm dein Kruzifix

Ist niemand da der dich jetzt weckt
wenn er seine Krallen ausstreckt
bitte weckt mich auf
vier Messer bohren sich ins Fleisch
bitte weckt mich auf
vom Blut erstickt wird dein Gekreisch
jetzt ist es mit mir aus

Sieben acht schlaf nicht ein bei Nacht

Wenn Freddy Krüger vor dir steht
nützt keine Waffe und kein Gebet
dreh ihm rasch den Rücken zu
dann kannst du träumen in seliger ruh

Neun zehn du sollst nicht schlafen gehen

Das Böse stirbt nie
lauert immer
 
Dieses Werk unterliegt dem Urheberrecht von Norman Räcke! Jegliches Kopieren und Weiterverwenden OHNE explizite Zustimmung des Autors ist verboten! Bei Zuwiderhandlungen muss mit rechtlichen Konsequenzen gerechnet werden!
 
Sie müssen angemeldet sein, um bewerten zu können.
JETZT anmelden
Bewertung: 5 Punkte von 5 (1 Stimmen)

Schlagwörter

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
JETZT anmelden
Kommentare:
#{username} schrieb am #{date} um #{time}
 
#{text}
Bisher keine Kommentare vorhanden