Gedichte und Texte für jeden Anlass...
Der Jaeger laengs dem Weiher ging
Der Jäger längs dem Weiher ging,
lauf, Jäger, lauf!
Die Dunkelheit ihn dort umfing.
Lauf, Jäger, lauf!

Was raschelt in dem Grase dort?
Lauf, Jäger, lauf!
Was flüstert leise fort und fort?
Lauf, Jäger, lauf!

Was ist das für ein Untier doch?
Lauf, Jäger, lauf!
Hat Ohren wie ein Blocksberg hoch.
Lauf, Jäger, lauf!

Das muss fürwahr ein Kobold sein!
Lauf, Jäger, lauf!
Hat Augen wie Karfunkelstein.
Lauf, Jäger, lauf!

Der Jäger lief zum Wald hinaus.
Lauf, Jäger, lauf!
Verkroch sich flink im Jägerhaus.
Lauf, Jäger, lauf!

Das Häslein spielt im Mondenschein.
Lauf, Jäger, lauf!
Ihm leuchten froh die Äuglein.
Lauf, Jäger, lauf!

Nix Dümmres kann's wohl gar nit geben
als so ein Jägersmann,
der zielt und druckt und schießt daneben,
und's Häslein lauft davon!
 
Sie müssen angemeldet sein, um bewerten zu können.
JETZT anmelden
Es wurde noch nicht abgestimmt!

Schlagwörter

Jaeger laengs Weiher
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
JETZT anmelden
Kommentare:
#{username} schrieb am #{date} um #{time}
 
#{text}
Bisher keine Kommentare vorhanden